Allergie

Allergie: Schwäche des Immunsystems

 

Ist jemand kerngesund (aus Sicht der Chinesischen Medizin ), hat jedoch seit Kindheit eine sehr umschriebene Allergie gegen eine oder wenige Substanzen, so ist dies eine individuelle Schwäche und schwer zu behandeln. Kam eine Allergie schleichend und generalisierte mit der Zeit, und ist sie gekoppelt mit anderen Problemen (Schwäche des Immunsystem, Verdauungsbeschwerden, Hautproblemen, etc.), ist ein Behandlungserfolg aus meiner Erfahrung sehr viel wahrscheinlicher.

Allergien sind in der Betrachtungsweise der Chinesischen Medizin nicht etwa eine Überreaktion, sondern eine Schwäche des Immunsystems. Vor allem bei Nahrungsmittelallergien liegen sehr oft Schwächen im Verdauungssystem zu Grunde. Nahrungsstoffe werden nicht vollständig gespalten und das Verdauungssystem sieht sich mit Stoffen konfrontiert, die es so nicht kennt und als fremd erachtet, da sie nicht vollständig vorverarbeitet wurden.

Behandlungsansatz in der Chinesischen Medizin ist also in der Regel eine Stärkung der Verdauung und des Immunsystems. Allerdings sollte die Behandlung im Falle von saisonalen Allergien (Pollen, etc.) 3-4 Monate vor der eigentlichen Allergiezeit begonnen werden (also im September/Oktober) und bis zum Frühjahr konsequent durchgeführt werden.