Verdauungsbeschwerden

Eines der häufigsten Beschwerden

 

Verdauungsbeschwerden sind in unserer Gesellschaft äußerst häufig. Blähungen, Verstopfung, weiche Stühle, oder der dauernde Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall (oft als Reizdarmsyndrom bezeichnet). Die Ursachen können sehr vielfältig sein. Natürlich können auch hier ernstzunehmende Krankheiten mit anatomischen Veränderungen zu Grunde liegen (z.B. Darmdivertikel). Oft ist die Ursache jedoch eine Kombination folgender Faktoren:

  • suboptimales Essverhalten (nicht nur was man isst, sondern v.a. wie, wann und wie oft man isst!) gekoppelt mit mangelnder Bewegung
  • nicht erkannte Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • geschädigte Darmflora durch Antibiotika oder Schmerzmittel

Eine Veränderung des Essverhaltens muss vom Patienten geleistet werden. Liegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten vor, so sollte für eine gewisse Zeit ein Ernährungsplan ausgearbeitet werden, um dem Darm Zeit zur Regeneration zu geben.

Eine nachhaltige Störung der Darmflora kann zu weiteren Problemen wie Migräne, Allergien, Asthma, chronischer Sinusitis, etc. führen. Vorrangiges Ziel muss sein, die Darmflora zu regenerieren.