Praxisinformationen zu COVID-19

Was jetzt für uns alle wichtig ist

Allgemeines

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

seit einigen Monaten sehen wir uns weltweit der neuen Herausforderung einer Pandemie ausgesetzt. Wie Sie vermutlich wissen, hatte ich meine Praxis aus Sorgfaltsgründen einige Wochen geschlossen. Es gebietet die Sorgfalt, dass ich in Zeiten erhöhter Infektionsgefahr auch in meiner Praxis einige neue Maßnahmen ergreife, die ich Sie bitten möchte, hiermit zur Kenntnis zu nehmen und einzuhalten.

1. Verzicht auf Praxisbesuch bei Symptomen

 

Als erstes möchte ich Sie auffordern, vereinbarte Termine rechtzeitig (24 Stunden vorher) abzusagen, wenn Sie akut oder in den letzten drei Wochen unter folgenden Symptomen leiden bzw. litten:

  • an irgendeiner Art von Erkältungs- bzw. Grippesymptomen (Husten, Schnupfen, Halsschmerz, Halskratzen, Abgeschlagenheit), Fieber
  • Übelkeit, Durchfall, Kopf- oder Gliederschmerzen, Schüttelfrost
  • Geschmacks- und/oder Geruchsverlust.

Leiden oder litten Sie unter oben aufgelisteten Symptomen, so bitte ich Sie darüber hinaus, sich direkt mit dem zuständigen Gesundheitsamt oder Ihrem Hausarzt telefonisch in Verbindung zu setzen. Bitte bleiben Sie zuhause, um eine mögliche Weiterverbreitung zu vermeiden. Ich bitte Sie weiterhin, mich auch darüber zu informieren, wenn nach unserem Termin Symptome auftreten oder ein Verdachtsfall in ihrer näheren Umgebung (Familie, Beruf) bekannt wird, sodass ich entsprechende Maßnahmen ergreifen kann.

Selbiges gilt für den Fall, dass Sie in den letzten drei Wochen Kontakt zu einer positiv getesteten Person oder einer Person aus dem Umfeld einer infizierten Person hatten. Bitte bedenken Sie, dass bis zu 30% der Covid-19 Verläufe asymptomatisch verlaufen, d.h. man ist Träger und Verbreiter des Virus, hat aber keine oder kaum wahrnehmbare Symptome – und das unter Umständen zwei bis drei Wochen lang. Kommen Sie also bitte nicht krank zur Behandlung!

Leider muss auch ich mir vorbehalten, Termine unter Umständen „tagesaktuell“ je nach Entwicklung der Infektionszahlen aus Sorgfaltsgründen abzusagen.

2. Pünktlichkeit

 

Wie Sie wissen ist mein Wartebereich räumlich sehr begrenzt. Um direkte Kontakte zwischen Patienten einerseits und Wartezeiten andererseits zu vermeiden, möchte ich Sie bitten, möglichst pünktlich, d.h. genau zur vereinbarten Uhrzeit zu kommen. Ich werde oben an der Treppe oder an der Türe ein geeignetes Schild anbringen, das Ihnen Auskunft darüber gibt, ob Sie eintreten können oder ob noch ein anderer Patient in der Praxis ist und Sie somit noch ein wenig warten müssen. Das gilt leider auch bei schlechtem Wetter. Also denken Sie – falls Sie nicht im Auto warten können – an entsprechende Kleidung und ggf. einen Regenschirm.

3. Hygiene

 

Ich werde meinerseits morgens sowie vor und nach jedem Patienten die vorgeschriebenen und auch notwendigen Desinfektionsmaßnahmen ergreifen (Türgriffe, Praxisliegen, Toilette, Armaturen). Ich bitte auch jede Patientin und jeden Patienten, vor der Behandlung, Hände mit Desinfektionsmittel, welches ich Ihnen reiche, zu desinfizieren.

Ich möchte Sie außerdem dringend bitten, nur mit Mund-Nasen-Schutz in meine Praxis zu kommen. Auch ich werde selbstverständlich einen Mund-Nasen-Schutz tragen, um Sie ggf. vor einer Ansteckung zu schützen.

4. Selbstver-
antwortung

 

Rechtlich möchte ich darauf hinweisen, dass trotz Einhaltung aller Infektionsschutzmaßnahmen eine Ansteckung in meiner Praxis nicht komplett auszuschließen ist. Daher möchte ich an Sie appellieren, eigenverantwortlich zu überlegen, ob Sie einen Termin vereinbaren möchten. Insbesondere ältere Patienten sowie vorgeschädigte bzw. immunschwache Patienten bitte ich, dies zu bedenken und ggf. von einem Praxisbesuch abzusehen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!